Taiwan’s Lost Commercial Cinema


Termin Details


Eine Kooperation des King’s College London, des Taiwan Film Institute und des taiwanischen Kulturministeriums bringt Vorführungen taiwansprachiger Filme nach Europa, darunter auch eine Vorstellung in Deutschland.

Die Produktion von Filmen in Taiwan begann erst nach dem zweiten Weltkrieg mit dem Ende der japanischen Besetzung Taiwans. Da in der anschließenden Kuomintang-Diktatur gezielt Mandarin gefördert wurde und zunehmend Einzug in den Alltag hielt, wurden vorwiegend Filme in dieser Sprache produziert.
Ab Mitte der 1950er Jahre begannen Akteure aus dem Opernbereich, die taiwanische Sprache ins Kino zu bringen – in der Regel mit sehr kleinen privaten Produktionsfirmen. Die fehlende Regierungsunterstützung und die dadurch geringen Budgets, die den Filmen anzusehen waren, machten den Produzenten das Leben jedoch schwer und viele dieser Firmen überlebten nicht sehr lange. Mit der Schließung der Produktionsfirmen verschwanden auch viele ihrer Filme, da zu der Zeit keine zentrale Archivierung existierte.

Erst 1979 wurde das Chinese Taipei Film Archive ins Leben gerufen, 2014 abgelöst durch das Taiwan Film Institute. Das Institut hat die Archivierung und Restaurierung taiwanischer Filme zum Ziel.
Während somit die ab 1979 produzierten Filme problemlos zugänglich sind, gingen die meisten der vorherigen Produktionen verloren. Von über 1100 Filmen, die in den zweieinhalb Jahrzehnten zwischen 1955 und 1979 entstanden, sind heute lediglich noch rund 20% erhalten.
Die noch erhaltenen Filme werden seit 2012 restauriert und mit chinesischen wie auch englischen Untertiteln versehen. Das wurde nun zum Anlass genommen, am King’s College in London ein Symposium zu veranstalten und anschließend durch verschiedene Städte Europas zu touren. Gezeigt werden 10 Filme aus den Jahren 1958 bis 1999.

Die einzige Vorstellung in Deutschland findet am 4.11. in Tübingen im Rahmen des jährlichen Taiwan Documentary Film Festival statt (die Webseite enthält leider noch keine Informationen zu diesem Jahr). Der Eintritt ist frei.
Weitere Stationen sind derzeit:

Großbritannien:

Andere Länder:

Die Vorstellung in Tübingen beginnt um 10 Uhr. Geplantes Programm:

  • The Best Secret Agent (1964)
  • Dangerous Youth (1969)
  • Goodbye, Taipei (1969)
  • The Bride Who Has Returned from Hell (1965; Einleitung von Dr. Ming-yeh T. Rawnsley, SOAS)

Webseite
https://taiyupian.uk (Enthält auch das komplette Tourprogramm sowie Beschreibungen der Filme)

Eintrittspreis
kostenlos

Veranstaltungsort
Universität Tübingen
European Research Center on Contemporary Taiwan (ERCCT)
Raum 001
Keplerstraße 2
72074 Tübingen

Veranstalter
Taiwan’s Lost Commercial Cinema: Recovered and Restored
https://taiyupian.uk
https://www.facebook.com/taiyupian/

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.